Diagnostik

bild-psychiatrie

Psychiatrie kann mit einfachen Wörtern als „Seelenheilkunde“ bezeichnet werden. Die moderne Psychiatrie geht davon aus, dass alle Lebensbereiche des Patienten bei der Therapie berücksichtigt werden sollen.

Deshalb ist ein ausführliches individuelles Patientengespräch der Grundstein von jeder psychiatrischen Behandlung. Das psychiatrische Gespräch wird normalerweise in zwei Schritten durchgeführt. Beim ersten erklärt der Patient seine Beschwerden, spricht ausführlich über sich selbst und seine Probleme, damit der Arzt den ersten Überblick über die Persönlichkeit und das Bewusstsein des Patienten gewinnen kann.

In dem zweiten Teil des Gesprächs stellt der Arzt bereits gezielte Fragen, um an Informationen zu möglichen Störungen und ihren Uhrsachen zu gelangen. Selbstverständlich wird dieses Gespräch in vertrauensvoller Atmosphäre durchgeführt – der Patient soll sich entspannt und locker fühlen.

Die Grenze zur Neurologie ist sehr fließend, deswegen ist in manchen Fällen auch eine zusätzliche neurologische Diagnostik erforderlich. Apparative Untersuchungen können den psychiatrischen Befund ergänzen. Manchmal ist es sinnvoll ein psychologisches Testverfahren durchzuführen. Mithilfe psychologischer Tests werden z.B. Hirnbelastung oder Persönlichkeitsmerkmale abgebildet.

banner_3d-analyse

Bestellen Sie unseren Newsletter
Kostenlos & unverbindlich

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie kostenlos & unverbindlich über aktuelle Themen aus dem Bereich Gesundheit anmelden

Aktuelles

  • ksinsik danke

    Herzlichen Dank

    Die Zeitschrift FOCUS hat mir auf Basis einer unabhängigen Erhebung gemeinsam mit der HAMBURGER STIFTUNG GESUNDHEIT unter 240000 niedergelassenen Ärzten in Deutschland die uneigeschränkte EMPFEHLUNG als Arzt in jeglichen meiner Tätigkeitsbereiche beurkundet.

    Damit werde ich in meiner Arbeit sowohl als Neurologe, als auch als Psychiater sowie in allen meinen weiteren Qualifikationen ausdrücklich vom Focus empfohlen.
    Neben den Kriterien des Facharztstatus, der Zusatzqualifikationen, der Vortrags- und Gutachtertätigkeit, wurde auch das Kriterium der Kollegenempfehlung, unter Verhinderung von Absprachen- und Manipulationsversuchen mit einbezogen. Ferner wurden zudem Patientenzufriedenheit und-service, Mitgliedschaft in Fachgesellschaften, Teilnahme an Disease Management-Programmen, die Barrierefreiheit und das Qualitätsmanagement mitbewertet.
    Diejenigen niedergelassenen Fachärzte, die in dieser gewichteten Gesamtschau der Daten am besten abschneiden, werden von FOCUS-GESUNDHEIT empfohlen.

    Ich bedanke mich an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit und das entgegen gebrachte Vertrauen und verstehe es als Ansporn meinen Patienten, Kollegen und Auftraggebern auch zukünftig mit allen Kräften zur Seite zu stehen.

    Ihr Dr. med. Bernd Ksinsik

     
  • bild-orthopathie

    Dr. Ksinsik anerk. FDM-Therapeut

    Dr. Ksinsik ist langjährig erfahrener und anerkannter FDM-Therapeut (Therapeut  im Rahmen des Faczien Distorsionsmodells nach Steven Typaldos) der EFDMA der (European Fascial Distortion Model Association).

    Die Fast-Track-Osteopathie (FDM) ist eine neue Methode zur Schmerztherapie im Bereich des Bewegungsapparates und erfreut sich stetig wachsender Popularität unter Therapeuten und vor allem Patienten. Sie findet Verwendung bei Schulter- und Rücken-, aber auch Knieschmerzen, Sportverletzungen sowie zahlreichen anderen Schmerzfeldern.  Die Behandlung erfolgt überwiegend manuell mittels spezifischer Handgriffe. Die Therapie wirkt  direkt, so dass nach der Behandlung der Therapieerfolg überprüfbar ist.